Kunden müssen dem Händler zwei Reparaturversuche gestatten, ehe sie wegen Mängeln an der Ware vom Kauf zurücktreten können. Etwas anderes gilt nur, wenn eine Reparatur angesichts des Warenwerts nicht angemessen wäre. Das Amtsgericht München wies die Klage eines Notebook-Käufers ab. Der Mann hatte sich geweigert, das Diagnoseprogramm des Rechners zu starten, wie es der Verkäufer telefonisch erbeten hatte. Stattdessen hatte der Kunde sein Geld sofort zurückverlangt (Az. 233 C 30299/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 485 Nutzer finden das hilfreich.