Sparkassen und Volks­banken kassieren von fremden Kunden immer noch rund 4 Euro für das Geld­abheben. Das ist das Ergebnis einer Finanztest-Umfrage bei 33 Sparkassen und Genossen­schafts­banken vorwiegend in touristischen Regionen Deutsch­lands. Die privaten Banken berechnen nur 1,95 Euro.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuel­leren Test Gebühren an Geldautomaten.

Keine einheitliche Gebühr

Auf eine einheitliche Gebühr für Fremd­abhebungen am Geld­automaten konnte sich die Kredit­wirt­schaft nicht einigen. Die Banken erheben nach wie vor unterschiedlich hohe Gebühren. Wie viel Bank­kunden für das Geldziehen bezahlen müssen, erfahren sie seit dem 15. Januar direkt am Bild­schirm des Auto­maten vor der Auszahlung. Wem die ange­zeigt Gebühr zu teuer ist, der kann den Vorgang dann abbrechen und sich gegebenenfalls ein güns­tigeres Kredit­institut suchen. An einigen Auto­maten informiert auch ein Aufkleber am Gerät über die fälligen Gebühren.

Sparkassen und Volks­banken kassieren mehr

Das Ergebnis einer Finanztest-Umfrage bei 33 Kredit­instituten, vorwiegend aus touristischen Gebieten: Die höchsten Gebühren nehmen die Sparkassen. Sie berechnen zwischen 3,50 Euro (Kreissparkasse Köln) und 7,50 Euro (Sparkasse Holstein). Im Durch­schnitt müssen Fremd­kunden mit rund 5 Euro rechnen. Bei den Volks- und Raiff­eisen­banken pendeln sich die Kosten bei 4 Euro ein.
Tipp: Alle 33 befragten Sparkassen und Genossenschaft­banken zeigt die Tabelle Das kostet Bargeld von fremden Geldautomaten.

Private Banken günstig

Die privaten Banken wie Commerz­bank, Deutsche Bank, Post­bank und Hypo­ver­eins­bank berechnen einheitlich 1,95 Euro. Auf dem Konto­auszug eines Sparkassen-Kunden erscheint dann zum Beispiel eine Abbuchung von 251,95 Euro, wenn er an einem Auto­maten der Deutschen Bank 250 Euro gezogen hat. Einzig das Bank­haus Lenz macht bei der Vereinbarung der privaten Banken nicht mit. Es betreibt bundes­weit rund 1 100 Geld­automaten an Orten mit viel Publikums­verkehr, zum Beispiel in Einkaufs­zentren, an Sehens­würdig­keiten und Flughäfen. Je nach Stand­ort verlangt das Bank­haus zwischen 1,90 und 6,99 Euro.

2 Euro akzeptabel

„Ein Betrag von 2 Euro entspricht den interna­tionalen Gepflogenheiten und ist eine verbraucherfreundliche Lösung“, sagt Olaf Willems vom Verband der PSD-Banken. Keine der 15 PSD-Banken berechnet einem Fremd­kunden mehr als 2 Euro. So viel nehmen auch die meisten Sparda-Banken. Nur vier von ihnen liegen über 2 Euro.

Tipp

An den Auto­maten der eigenen Bank oder Sparkasse und inner­halb des jeweiligen Banken­verbundes ist das Abheben meist kostenlos. Die Sparkassen und Volks­banken haben die meisten Auto­maten. Bei der Auswahl des Giro­kontos sollten Sie darauf achten, genügend Auto­maten im Umkreis zu haben, bei denen Sie kostenlos Bargeld ziehen können. Die Tabelle Kostenlos Bargeld bekommen hilft Ihnen bei der Auswahl.

Dieser Artikel ist hilfreich. 583 Nutzer finden das hilfreich.