Gebühren Banken schröpfen Kunden am Geldautomaten

0

Bis zu 6 Euro mehr als im Vorjahr muss mancher Bankkunde für das Geldabheben am fremden Automaten bezahlen.

Inhalt

Ein Drittel der Banken hat das Abheben an Geldautomaten in Deutschland verteuert, die nicht zum eigenen Automatenverbund gehören. Das hat Finanztest in einer Stichprobe von 61 Banken festgestellt. 20 Kreditinstitute haben die Preise angehoben. Am härtesten trifft es Kunden der Sparda Südwest, wenn sie zum Beispiel bei der Commerzbank oder der Postbank Geld ziehen. Das kostet sie 10 Euro, 6 Euro mehr als noch vor zwölf Monaten. Vor allem Volksbanken und Sparkassen kassieren von „untreuen“ Kunden häufig zwischen 6 und 10 Euro pro Vorgang. Die Berliner Sparkasse – die übrigens mit 13,75 Prozent auch beim Dispozins zu den Abzockern gehört – erhöhte den Preis um 3 Euro auf 7,50 Euro.

Tipp: Meiden Sie fremde Automaten und beschweren Sie sich bei Ihrer Bank über die Gebühren. Sie ist es, die den Preis festlegt.

0

Mehr zum Thema

  • Reisezahlungs­mittel Im Ausland immer flüssig – die perfekte Reisekasse

    - Girocard (früher EC-Karte), Kreditkarte, Bargeld: Was im Urlaub besser passt, hängt von der Art der Reise und dem Urlaubs­ziel ab. Hier erfahren Sie, was wichtig ist.

  • Konto für Kinder und Jugend­liche Gratis-Konten und güns­tige Konten

    - Der Kinder­konten-Vergleich der Stiftung Warentest informiert, ob und zu welchen Bedingungen Kinder, Schüler, Auszubildende und Studenten ein Konto eröffnen können.

  • Geld­abheben Bargeld im Laden nun auch mit Kreditkarte

    - Vom Einkauf mit mehr Bargeld nach Hause kommen als ursprüng­lich mitgenommen? Das ist immer öfter möglich. Der Discounter Norma bietet jetzt in mehr als 1 300 deutschen...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.