Gebrauchtwagen Meldung

Ein Gebrauchtwagenverkäufer handelt arglistig, wenn er einen Unfallschaden stark bagatellisiert. Weist er den Käufer nicht ausdrücklich auf einen schweren Unfall hin, ist er zu Schadenersatz verpflichtet, entschied das Oberlandesge­richt Koblenz (Az. 5 U 786/02).

Der Händler hatte einen Porsche verkauft und unter „Unfallschäden“ angegeben, dass ein Kotflügel ersetzt wurde. Tatsächlich war das Auto jedoch nach einem schweren Unfallschaden mit einem Aufwand von 69 000 Euro repariert worden. Das Gericht: Der Beklagte hat den Unfallschaden arglistig verschwiegen. Die Mitteilung über den ersetzten Kotflügel war bagatellisierend und unzureichend.

Dieser Artikel ist hilfreich. 360 Nutzer finden das hilfreich.