Die Garantie aus einer Reparaturkostenversicherung für Gebrauchtwagen entfällt nicht, nur weil der Kunde Wartungsintervalle nicht eingehalten hat. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. VIII ZR 251/06).

Der Versicherer muss nun einem Kunden die Reparaturkosten ersetzen, der einen Geländewagen gekauft und später einen Schaden festgestellt hatte. Er ließ den Wagen für rund 4 000 Euro reparieren. Der Versicherer zahlte erst nicht. Begründung: Das vorgesehene Wartungsintervall sei rund 800 Kilometer überschritten gewesen.

Das Gericht erklärte die Wartungsklausel für unwirksam. Sie berücksichtige nicht, ob der Schaden etwas mit der Überschreitung des Intervalls zu tun habe

Tipp: Vom Urteil profitieren ­Käufer, die bereits eine Garantieversicherung haben. In Neuverträgen werden die Anbieter wohl regeln, dass Kunden die Beweislast tragen. Sie müssen dann nachweisen, dass der Schaden nichts mit der versäumten Wartung zu tun hat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 426 Nutzer finden das hilfreich.