Gebrauchte Computer Meldung

Nicht jeder Nutzer braucht die Gigahertz-Rechenleistung neuester Personalcomputer. Wer hauptsächlich Schreibarbeiten erledigt, im Internet surft und gelegentlich ein Computerspiel spielt, kommt auch mit etwa 500 Megahertz gut klar. Damit werden gebrauchte PCs zur Alternative. Nach einer Untersuchung der Zeitschrift c't gibt es bereits für 250 Euro Computer mit entsprechender Ausrüstung: 500 MHz-Prozessor, 200 Megabyte Arbeitsspeicher, 20 Gigabyte-Festplatte, etwa 32 Monate alt.

Gebraucht verkaufte Notebooks sind im Schnitt etwa zwei Monate jünger, haben Prozessoren mit etwa 466 Megahertz und werden für etwa 675 Euro verkauft. Laut c't wechseln die meisten Rechner privat den Besitzer. Günstige Möglichkeiten sind oft auch Firmen-PCs, die nach etwa drei Jahren Nutzung von den Unternehmen verkauft werden. Eher etwas für fortgeschrittene Computernutzer dürften Online-Ersteigerungen sein. Hier sollte sich der Käufer gut in der Technik auskennen, um die angebotenen Rechner einordnen zu können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 578 Nutzer finden das hilfreich.