Eigentümer, die ihre Immobilie sanieren, können ab 1. Januar 2007 einen Zuschuss bis zu 8 750 Euro von der staatlichen KfW-Bank beantragen.

Im C02-Gebäudesanierungs­programm fördert die KfW umfangreiche Maßnahmen zur Energieeinsparung, zum Beispiel eine Kombination aus Wärmedämmung und Erneuerung von Heizung und Fenstern. Schon bisher vergibt die KfW dafür günstige Darlehen bis zu 50 000 Euro (Effektivzins ab 2,52 Prozent bei zehn ­Jahren Zinsbindung).

Neu ist: Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Eigentumswohnungen, die kein Darlehen benötigen, können einen Zuschuss beantragen. Der Basiszuschuss beträgt 5 Prozent der Sanierungskosten, maximal 2 500 Euro.

Er erhöht sich auf 10 Prozent (maximal 5 000 Euro), wenn das Gebäude nach der Sanierung nicht mehr Energie verbraucht als ein Neubau. Unterschreitet das Gebäude das Neubauniveau um mindestens 30 Prozent, gibt es einen Zuschuss von 17,5 Prozent der Kosten (maximal 8 750 Euro).

Details gibt es am Infotelefon der KfW (0 180 1/33 55 77) und unter www.kfw.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 215 Nutzer finden das hilfreich.