In sechs Schritten zum neuen Tarif

Den Gasanbieter zu wechseln ist einfach: Ein reiner Verwaltungs­akt, der sich online, per Brief oder per Fax erledigen lässt. Genau wie beim Strom. Niemand kommt in Ihre Wohnung. Ihr Gaszähler wird nicht ausgewechselt. Der Über­gang vom alten auf den neuen Anbieter erfolgt nahtlos. Heizung und Herd gehen nicht aus. Wir zeigen, wie Sie in sechs Schritten ganz einfach wechseln und sparen können.

Schritt 1: Verbrauch ermitteln

Notieren Sie Ihren Gasverbrauch und die Höhe Ihrer letzten Gasrechnung. So können Sie Preise vergleichen. Notieren Sie außerdem die Nummer Ihres Gaszählers. Die finden Sie auf dem Zähler oder Ihrer letzten Jahres­abrechnung. Sie benötigen die Nummer für den Anbieter­wechsel.

Schritt 2: Kündigungs­frist ermitteln

Lesen Sie in Ihrem aktuellen Vertrag nach, welche Kündigungs­frist und welche Lauf­zeit Ihr Vertrag hat. Vor dem Ende der Mindest­vertrags­lauf­zeit können Sie nicht wechseln. Wenn Sie noch nie etwas an Ihrem Tarif verändert haben, sind Sie im Grund­versorgungs­tarif. Hier beträgt die Frist nur 14 Tage. Viele Versorger bieten aber nur Neuverträge zum Monats­ersten.

Schritt 3: Tarif suchen

Nutzen Sie zur Tarif­suche Preis­vergleichs­portale wie Check 24.de oder Verivox.de. Hier geben Sie Ihren Jahres­verbrauch und Ihre Post­leitzahl an. Passen Sie unbe­dingt die Voreinstel­lungen der Rechner nach Ihren Wünschen an: Meiden Sie Paket­tarife und Tarife mit Vorkasse. Wichtig ist eine Preis­garantie, die mindestens so lang ist wie die Vertrags­lauf­zeit.

Tarif­suche für bequeme Kunden: Nach Eingabe von Post­leitzahl und Verbrauch klicken Sie „vergleichen“ an. Gehen Sie bei Check24 auf „Individuelle Einstel­lungen“. Weiter unten in der Suchmaske finden Sie die Empfehlungen der Stiftung Warentest. Bei Verivox starten Sie den Vergleich, gehen auf „weitere Voreinstel­lungen“ und dann auf „Stiftung Warentest-Empfehlung“. Folgende Tarifmerkmale sind bei den Empfehlungen der Stiftung Warentest voreinge­stellt: Lauf­zeit maximal 12 Monate, Preis­garantie mindestens 12 Monate und mindestens so lang ist wie die Vertrags­lauf­zeit, Kündigungs­frist höchs­tens sechs Wochen, Vertrags­verlängerung nach der Erst­vertrags­lauf­zeit von einem Monat.

Tarif­suche für aktive Kunden: Geben Sie Post­leitzahl und Verbrauch ein und starten Sie den Vergleich. Gehen Sie bei Check24 auf „Individuelle Einstel­lungen“, klicken Sie bei Bonus „alle Boni“ an und außerdem den Haken für „Tarife mit Weiter­empfehlung“ weg. Bei Verivox klicken Sie „alle Boni und Rabatte“ an und stellen Sie bei bei „Direkte Wechsel­möglich­keit“ „egal“ ein.

Schritt 4: Neuen Vertrag abschließen

Wenn Sie einen güns­tigen Anbieter gefunden haben, beauftragen Sie ihn mit dem Wechsel. Dazu können Sie entweder direkt auf die Webseite des Anbieters gehen oder das Vergleichs­portal nutzen. Das Portal bekommt in diesen Fall eine Vermitt­lungs­provision. Füllen Sie das Anmeldeformular aus. Das funk­tioniert meist online. Sie können das Formular auch ausdrucken, von Hand ausfüllen und dem Anbieter/Vergleichs­portal zurück­senden. Wenn Sie den Vertrag beim Anbieter abschließen, über­prüfen Sie noch einmal die Details Ihres Wunsch­tarifs: Gilt der angegebene Preis noch? Ist die Preis­garantie genauso lang wie bei den Vergleichs­portalen angegeben? Stimmt die Bonushöhe?

Speichern Sie die folgende Unterlagen von der Webseite des Anbieters/des Portals auf Ihren Rechner:

  • Das Formular mit Ihrem Auftrag.
  • Die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen des Anbieters (AGB).
  • Informationen zum Gaspreis und zum Bonus oder einen Screenshot vom Angebot.

Schritt 5: Ummelden abwarten

Der neue Anbieter über­nimmt für Sie alle Wechselformalitäten. Kündigen Sie Ihrem bisherigen Anbieter nicht. Das macht der neue Anbieter für Sie. Die Ummeldung dauert in der Regel sechs bis acht Wochen. Der neue Anbieter beginnt mit der Lieferung stets am ersten eines Monats. Die Frist hängt auch von der Kündigungs­frist Ihres bisherigen Liefer­vertrags ab.

Kurz vor dem Wechsel bekommen Sie zweimal Post: Einmal fragt der alte Anbieter nach Ihrem Zählerstand für die Schluss­rechnung. Geben Sie Ihren Zählerstand zum Wechsel­termin auf der Webseite des alten Anbieters ein oder senden Sie ihm den Zählerstand per Brief oder Fax. Zweitens teilt Ihnen der neue Anbieter mit, zu welchem Termin er die Gaslieferung über­nimmt. Der Über­gang erfolgt nahtlos: Es kommt zu keiner Liefer­unter­brechung.

Schritt 6: Rechnung prüfen

Nach dem Wechsel bekommen Sie von Ihrem alten Anbieter eine Schluss­rechnung. Er rechnet Ihren Gasverbrauch bis zum Wechsel­termin ab. Der Gasversorger verrechnet Ihren Gasverbrauch – wie üblich – mit Ihren Abschlags­zahlungen. Prüfen Sie die Rechnung: Stimmen die Zählerstände mit den von Ihnen gemeldeten über­ein? Im güns­tigsten Fall bekommen Sie mit der Schluss­rechnung noch Geld zurück.

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.