Gartenvögel Meldung

Amsel, Drossel, Fink und Star – fast jeder hat die Melodie des Kinder­lieds im Ohr. Aber werden unsere Enkel­kinder die Vögel noch zu Gesicht bekommen? Der Natur­schutz­bund Deutsch­land (Nabu) fürchtet um den Vogel­bestand. Bereits zum 14. Mal forderte er Vogelfreunde auf, die Besucher im heimischen Garten zu zählen. Das Ergebnis: Fast die Hälfte der häufigsten 15 Arten weist den geringsten Bestand seit Beginn der Zählung auf. Fünf Prozent weniger Amseln als im Vorjahr, zehn Prozent weniger Stare, knapp ein Sechstel weniger Mauersegler. Auch der Gesamt­bestand ist zurück­gegangen, pro Garten seien nur etwa 33 Vögel gemeldet worden. Grund aus Sicht des Nabus: Das Insekten­sterben, vermutlich verursacht durch Zerstörung von Lebens­räumen und Pestizid­einsatz, raubt Vögeln die Nahrung. Mehr zur Zählung erfahren Sie unter nabu.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.