Gartentipp August Meldung

Früher haben viele Bauern ihre Äcker nach der Ernte mit Wicken und Klee bepflanzt. Diese Gründüngung führt auch einem abgeernteten Gemüsebeet auf natürliche Weise Nährstoffe zu.

Tipp: Säen Sie Wicken, Klee oder Lupinen in brachen Beeten. Die Pflanzen können Stickstoff aus der Luft binden und so den Boden düngen. Außerdem lockern die Wurzeln den Boden auf. Im Frühjahr vor der Aussaat können Sie die Pflanzen einarbeiten. Ob Ihr Gartenboden genügend Nährstoffe enthält, zeigt die test-Gartenbodenanalyse an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 341 Nutzer finden das hilfreich.