Gartenmöbel Meldung

Vietnamesische Arbeiterinnen fertigen Gartenmöbel aus FSC-Holz.

Tische und Stühle aus Teak für Balkon und Garten sehen nicht nur edel aus. Das Tropenholz hält Wind und Wetter stand, braucht kaum Pflege. Doch dafür müssen oft die Regenwälder „bluten“. Auch der Zusatz „aus Plantagenteak“ beruhigt wenig, denn die Plantagen werden nicht immer umweltschonend bewirtschaftet.

Wer dennoch nicht auf Gartenmöbel aus Teak verzichten will, sollte nur solche mit dem FSC-Siegel kaufen. Das vergibt der Forest Stewardship Council (FSC), eine weltweit aktive Organisation mit Sitz in Mexiko, unabhängig von den Herstellern. Er garantiert Standards für eine umwelt- und sozialverträgliche Forstwirtschaft. Bei Möbeln mit dem FSC-Siegel kann die Kette vom Verkauf über die Verarbeitung bis zur Holzgewinnung lückenlos zurückverfolgt werden. Die Prinzipien des FSC sind weltweit anerkannt und werden kontrolliert. Erst im Oktober letzten Jahres verloren Teak-Gartenmöbel aus Indonesien das Siegel, weil die indonesische Holzwirtschaft die FSC-Anforderungen nicht mehr erfüllen konnte.

Tipp: Kaufen Sie Teakholz möglichst nur mit FSC-Siegel. Einheimische Holzsorten sind bei guter Pflege aber auch eine Alternative zum Tropenholz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 558 Nutzer finden das hilfreich.