Gartenkomposter

Tipps: So gelingts

Inhalt

Was drauf darf. Prinzipiell eignen sich alle organischen Garten- und Küchenabfälle zum Kompostieren. Zum Beispiel Laub, Grasschnitt, Obst- und Gemüsereste, Kaffeesatz mit Filterpapier, gehäckselte Äste. Schalen von Südfrüchten und verschmutztes Küchenpapier sind in normalen Haushaltsmengen kein Problem.

Mit Vorsicht. Gekochte Essensreste und Kleintierstreu (mit Futterresten) sind für Nagetiere und Vögel interessant. Deshalb allenfalls im rundum geschlossenen Komposter verwerten.

Besser gar nicht. Meiden sollten Sie Unkräuter, die sich über die Wurzeln vermehren oder an denen viele reife Samen haften, sowie kran­ke Pflanzen (Befall an Wurzeln oder Stängeln).

Richtig mixen. Nie zu große Mengen einer Abfallsorte (zum Beispiel Grasschnitt) aufschich­ten. Besser verschiedene Materialien (etwa Gras und gehäckseltes Holz) vermischen.

Feucht, aber nicht nass. Bei Trockenheit müssen vor allem gut belüftete Komposter ge­wässert werden. Aber: Zu viel Nässe, zum Beispiel durch zu starken Regen, führt zu Fäulnis.

Standort. Ein geschützter, halbschattiger Platz ist optimal. Bei viel Sonne sollte man wässern.

Wichtig ist eine Freifläche zum Arbeiten – zum Beispiel um den Inhalt auf einen Haufen umsetzen zu können oder um zu sieben.

Mehr zum Thema

  • Rasenmäher im Test Akku siegt, Kabel spart

    - Im Rasenmäher-Test der Stiftung Warentest: Akku-Rasenmäher und Rasenmäher mit Kabel. Im jüngsten Test­durch­gang schneiden sieben Rasenmäher gut ab. Zwei Mäher fallen...

  • Schrebergarten, Kleingarten, Mietgarten Das müssen Kleingärtner wissen

    - Millionen Menschen erholen sich im Schrebergarten oder im Mietgarten. Hier erfahren Sie die wichtigsten Regeln für Kleingärtner und finden Tipps zur Garten­suche.

  • Rasen­samen Mit der richtigen Saat­gut-Mischung wird Ihr Rasen robust

    - Frühling ist eine gute Zeit, um Rasen zu säen. Ob die Saat aufgeht, hängt von vielen Dingen ab, etwa der Auswahl des richtigen Samens, der Vorbereitung des Bodens oder...

9 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

julerich am 02.11.2020 um 12:35 Uhr
Thermokomposter auf Schadstoffe testen

Es wäre sicher für viele Verbraucher interessant, ob die Komposter Schadstoffe beinhalten, die dann an den Kompost abgegeben werden. Denn der Kompost wird ja gerade zur Düngung von Obst- u. Gemüsepflanzen genutzt.

Walddeischl am 10.05.2020 um 10:43 Uhr
Bitte Komposter testen

Bitte testen sie wieder Komposter.

nido66 am 11.04.2020 um 21:46 Uhr
Komposter haben an Aktualität gewonnen

Sehr geehrtes Team, ein Test für Komposter heiss und kalt, Schnellkomposter und Bokashieimer wäre wünschenswert. Insgesamt weiter so, Mit freundlichen Grüßen N.D.

F.Hofsaess am 10.04.2020 um 22:02 Uhr
Bitte mal wieder testen

Hallo liebes Test-Team,
gefühlt wird in jeder zweiten Ausgabe Smartphones oder Tablets getestet. Bitte einmal auf Smartphones verzichten und dafür auch mal wieder Komposter testen :-) wichtig finde ich das Material aus dem er besteht (Umwelteigenschaften), die Stabilität, Entnahmestelle der Kompost-Erde, Schnelligkeit vom Kompostieren, Geruchsentwicklung und den Nagetier-Schutz.
Wäre cool, wenn es demnächst mal wieder einen Test hierzu gibt und nicht den 1.001 Smartphone-/Tablet-/Mobil-Tarif-Test ;-) ist ja alles schön und gut aber die Themen wiederholen sich schon extrem häufig

Profilbild Stiftung_Warentest am 06.06.2019 um 10:19 Uhr
Komposter

@RolfGraeber: Selbstverständlich leiten wir jeden Testwunsch unserer Leser an unser Planungsteam im Hause weiter, wie auch in Ihrem Fall eine aktuelle Untersuchung von Gartenkompostern. Jedoch nicht alle Anregungen können auch berücksichtigt werden, viele zumindest nicht zeitnah. Denn der Vielzahl der Wünsche stehen nur begrenzte Kapazitäten unsererseits gegenüber. Jedes Jahr prüft die Stiftung Warentest tausende Produkte in mehr als 100 Warentests. Dazu kommen Dienstleistungsuntersuchungen, Schnelltests, Marktübersichten und untersuchungsgestützte Reports. Eine „Roadmap“ unserer Untersuchungsvorhaben können wir leider nicht erstellen. Dies ist der Wahrung unserer Unabhängigkeit gegenüber Anbietern und Dritten geschuldet. Wissen beispielsweise Hersteller im Voraus, welche Produktgruppen für einen zukünftigen Test vorgesehen sind, steht möglicherweise zu befürchten, dass für einen bestimmten Zeitraum optimierte Modelle in den Handel gelangen, die der Verbraucher so später nicht mehr im Handel vorfindet. Wir können hier nur um Verständnis bitten. Eine Themenübersicht der nächsten Ausgabe findet sich immer auf der letzten Seite des jeweils aktuellen Heftes. (Bee)