Eine natur­nahe Hecke schafft Lebens­raum für Vögel und Insekten. Es muss nicht die immergrüne Thuja sein. test.de gibt Anregungen.

Heimische Hecken

In vielen Gärten schützen lang­weilige, immergrüne Thuja-Hecken vor neugierigen Blicken der Nach­barn. Vögel und Insekten meiden den nord­amerikanischen Lebens­baum, sein dichtes Wurzelgeflecht lässt andere Pflanzen verkümmern. Natur­nahe Alternativen sind heimische Hecken aus Laub- und Wild­hölzern. Sie spiegeln die Jahres­zeiten wider, ihr Laub oder Schnitt­gut bereichert den Kompost und sie bieten Schutz und Lebens­raum für Vögel, Insekten und andere Kleintiere. Ob Schnitt- oder Blütenhecke, Wild­gehölz oder Kletter­pflanze: Form und Art sollten der Lage und Größe des Gartens entsprechen.

Hecken­arten

Schnitth­ecken wie zum Beispiel Hain­buche oder Schwarz­grüner Liguster sind platz­sparend und eignen sich gut als Sicht- und Wind­schutz in kleinen Gärten. Aber der Gärtner muss sie regel­mäßig schneiden. Weniger Pflege brauchen freiwachsende Blütenhe­cken, etwa Hart­riegel oder Gold­glöck­chen. Am meisten Platz benötigen Wild­gehölze wie Roter Hart­riegel und Schwarzer Holunder. Als Laubhecke eignen sich zum Beispiel Berberitze, Liguster und Kirschlor­beer.

Einpflanzen

Am besten einreihig pflanzen. Das spart Platz und erleichtert die Pflege. Markieren Sie den Grenz­abstand zum Beispiel mit einer Spann­schnur, bestimmen Sie die Anzahl der Pflanzen pro Meter (siehe Etikett) und graben Sie das Pflanzloch doppelt so breit und doppelt so tief aus wie die Größe des Wurzelballens. Für lange Hecken empfiehlt sich ein Pflanz­graben. Pflanzen einsetzen, Erde anhäufeln und andrü­cken, dann gut gießen. Eine Mulch­decke schützt den Boden vor dem Austrocknen.

Tipps

Mehr Infos I. Informations­material und Hecken­listen gibt es im Internet, zum Beispiel unter www.lwg-bayern.de, www.gartenbauvereine.org, beim Natur­schutz­bund (www.nabu.de) und unter www.wildvogelhilfe.de. Über die Google-Such­funk­tion finden Sie im Netz auch Versender für Vogel­schutz- und Schmetterlings­hecken.

Gartenhe­cken Meldung

Mehr Infos II. Ganz aktuell und druck­frisch: Der neue Ratgeber „Der Garten-Coach: Das Erste-Hilfe-Buch für Ihren Garten“ der Stiftung Warentest. „Der Garten-Coach“ klärt die häufigsten Fragen von Hobby­gärtnern – vom Grund­riss über die Stand­ort­frage bis zu guten Erträgen im Obst- und Gemüsegarten. Dazu bietet er viele trick­reiche Lösungen etwa für Rasen oder Teich. Sie können den Ratgeber zum Preis von 10,00 Euro direkt im Online-Shop bestellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 207 Nutzer finden das hilfreich.