Aus Wald und Wiese: Kräuter, Pilze, Beeren

Nicht nur der Garten bietet jetzt viele Leckereien. Im Wald wachsen wieder Pilze und Beeren, Wildkräuter gedeihen auf Natur­wiesen. Pilze und Kräuter – natürlich auch die aus dem Garten – werden am besten getrocknet. Kräuter im Backofen bei 35 Grad in vier bis acht Stunden, Pilze brauchen zwischen fünf und zehn Stunden bei 45 Grad. Sie sind fertig getrocknet, wenn sie brechen. Zum Einfrieren die gewaschenen, trockenen Kräuter ganz lassen und erst später bei der Verwendung in der Hand zerbröseln. Oder klein gehackt in Eiswürfelbehältern portions-gerecht frosten. Pilze vor dem Einfrieren mit verdünntem Zitronensaft beträufeln und kurz blanchieren.

Beeren lassen sich vielseitig zu Kompott, Mus und Marmelade verarbeiten. Das geht auch, wenn sie zuvor tiefgefroren waren. Zum Einfrieren am besten locker auf einem geeigneten Teller oder Brett im Schnellgefrierfach vorfrosten, damit sie nicht zusammenklumpen. Erst dann in Beutel oder Gefrierdosen verpacken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1179 Nutzer finden das hilfreich.