43 Garantieverlängerungen 12/2015

Sortiert nach:
Sie vergleichen 0 von max. 20 Produkten

Garantieverlängerungen 12/2015 - Garan­tieverlängerungen mit Schutz bei Sturz- und Flüssig­keits­schäden

Garantieverlängerungen 12/2015 - Garan­tieverlängerungen mit Schutz bei Sturz-, und Flüssig­keits­schäden sowie Diebstahl, Raub und Einbruch

  • ja = ja
  • nein = nein
  • eingeschränkt = Eingeschränkt.
  • Minuszeichen = Entfällt/Kein Angebot.

Reihenfolge: Nach Anbieter und Produkt.

  • 1 Die Versicherungs­bedingungen wurden nach dem Stichtag geändert.
  • 2 30 Euro je Schadens­fall bei Handys über 250 Euro Kauf­preis.
  • 3 Der Versicherer beteiligt sich mit 150 Euro (ab dem dritten Versicherungs­jahr + 25 Euro je schadenfreiem Jahr) an der Anschaffung eines Ersatz­gerätes gleicher Art. Ist der Zeit­wert höher, maximal mit dem Zeit­wert und maximal in Höhe der tatsäch­lichen Kosten.
  • 4 Bei Notebooks/Netbooks 25 Euro je Schadens­fall.
  • 5 Als Ersatz gibt es ein Neugerät gleicher Art und Güte.
  • 6 10 Prozent des Kauf­preises, maximal 60 Euro je Schadens­fall.
  • 7 Seit dem 31. Oktober bietet der Händler vorüber­gehend keine Garan­tieverlängerungen an. Der Händler kündigte an, demnächst den Versicherer zu wechseln.
  • 8 Bei Schäden durch Ungeschick­lich­keit 30 Prozent der Schaden­ersatz­kosten, mindestens 50 Euro je Schadens­fall.
  • 9 Bei mehreren Reparaturen ist die Summe aus allen Entschädigungen auf den jeweiligen Zeit­wert des Geräts begrenzt.
  • 10 Bargeld nur nach gesonderter Vereinbarung.
  • 11 Ersatz­leistung in Form eines Gutscheins.
  • 12 Es besteht kein recht­licher Anspruch auf Geld­ersatz.
  • 13 Die Versicherungs­bedingungen und Preise wurden nach dem Stichtag geändert.
  • 14 Je Schadens­fall bei Sach­schäden 10 Prozent des Kauf­preises, bei Eigentums­delikten 25 Prozent des Kauf­preises.
  • 15 Nur Raub und Einbruch­diebstahl versichert.
  • 16 Einbruch muss nach­weislich zwischen 6 und 22 Uhr verübt worden sein.
  • 17 Versicherungs­leistung ist auf maximal 300 Euro begrenzt.
  • 18 Der Kunde kann durch eigene Zuzahlung ein höher­wertiges oder den Zeit­wert über­steigendes gleich­wertiges Ersatz­gerät erhalten.
  • 19 Bei Schäden durch Ungeschick­lich­keit, bei Bedienungs­fehlern und Eigentums­delikten 20 Prozent der Schaden­ersatz­kosten, mindestens 30 Euro je Schadens­fall.
  • 20 30 Euro je Schadens­fall bei Handys.
  • 21 Wenn Ersatz­gerät gleicher Art und Güte nicht verfügbar, kann der Kunde durch Zuzahlung ein höher­wertiges Ersatz­gerät erhalten.
  • 22 Nur für Handys gilt alternativ zur Reparatur: Austausch gegen ein Neugerät gleicher Art, Ausstattung und Güte; bei Akkuschaden generell Gerätere­paratur oder Akkutausch.
  • 23 Versicherungs­leistung ist auf maximal 5000 Euro begrenzt.
  • Stand: 01.08.2015