Garan­tieverlängerung Meldung

In den Verbraucherzentralen melden sich immer wieder verunsicherte Apple-Kunden. Die Firma wirbt offensiv mit ihrer einjährigen Garantie. Gegen Aufpreis können Kunden sie auf zwei oder drei Jahre verlängern. Nötig ist das aber nicht: „Auch für Apple gelten zwei Jahre Gewähr­leistung“, betont Juristin Bettina Dietrich von der Verbraucherzentrale Sachsen. Diese Frist ist gesetzlich vorgeschrieben, jeder Händler muss sich daran halten, jeder Käufer hat Anspruch darauf – auch ohne „AppleCare Protection Plan“, der bei zwei Jahren fürs iPhone 69 Euro kostet. EU-Justiz­kommis­sarin Viviane Reding hat die Irreführung bereits angeprangert. Nun weist Apple im Internet auf die gesetzliche Gewähr­leistung hin. Wer sich durch­scrollt, erfährt, dass sie bei der Lauf­zeit besser ist als die „Apple One-Year Limited Warranty“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 13 Nutzer finden das hilfreich.