Garan­tiedepot für Sparhasen und Sparfüchse

Die Grafik zeigt Musterdepots für zwei Anleger­typen mit dem jeweils besten Zins­produkt (siehe Grafik) und einem Aktienfonds auf den Index MSCI Welt (test.de/fonds), im Vergleich zu der reinen Fest­zins­anlage (alle Werte nach Steuer).

Der Sparhase geht von einem Total­verlust der Aktien aus. Die 100-Prozent-Linie markiert die Garantie, die dann bleibt. Tatsäch­lich ist der Garan­tief­all nie einge­treten. Die gelben Balken zeigen die schlechtesten Ergeb­nisse, die es für die jeweilige Lauf­zeit seit 1970 gab. Die grünen Balken stellen dar, welche Renditen mit diesem Garan­tiedepot in der Vergangenheit maximal möglich waren.

Der Sparfuchs rechnet für die Garantie mit 60 Prozent Verlust, knapp mehr als es auf dem Welt­aktienmarkt seit 1970 gab. Träte dieser Fall ein, fiele das Depot auf die 100-Prozent-Linie. Seit 1970 war das Depot nie schlechter, als die gelben Balken zeigen. Im besten Fall sind in diesem Depot aus 10 000 Euro nach fünf Jahren rund 15 000 Euro geworden. Falls die Aktien entgegen der Erfahrung der Vergangenheit doch völlig wert­los werden sollten, hält die Garantie nicht mehr. Die roten Balken stellen dar, wie hoch der Verlust dann wäre.

Median: Die blauen Balken geben für beide Depots die Fifty-fifty-Chance an: In der Hälfte der Fälle war das Depot besser, in der anderen schlechter.

Garan­tiedepot Test

Dieser Artikel ist hilfreich. 235 Nutzer finden das hilfreich.