Garan­tiedepot

... desto mehr Aktien

28.08.2012
Garan­tiedepot - Ein Depot mit Garantie und Chancen
© Thinkstock

Vorsichtige rechnen mit einem Total­verlust der Aktien. Unsere Analyse zeigt: So schlimm kam es bisher nicht.

Inhalt

Wie hoch der Aktien­anteil im Garan­tiedepot ist, hängt davon ab, wie hoch die Zins­erträge sind und welche Annahme man über den möglichen Verlust der Aktienfonds trifft.

Besonders Vorsichtige rechnen mit einem Total­verlust der Aktienfonds. In der Vergangenheit ist das allerdings noch nie vorgekommen. Wenn es je passieren sollte, müsste jedoch jedes Unternehmen, von dem der Fonds Aktien hat, pleite­gehen.

Pragmatischere Naturen legen den Verlust zugrunde, den es an den Aktienmärkten bisher schlimms­tenfalls gab.

Bis zu minus 70 Prozent

Garan­tiedepot - Ein Depot mit Garantie und Chancen
© Stiftung Warentest

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie sich Aktienmärkte verhalten und wie hoch die Risiken sind, haben wir die Entwick­lung verschiedener Märkte über die vergangenen vier Jahr­zehnte dargestellt.

Das obere Schau­bild zeigt den Verlauf der Aktien­kurse. Die heftigen Ausschläge veranschaulichen die hohen Rendite­chancen der Aktien ebenso wie die Absturzgefahr.

Im unteren Schau­bild zeigen wir, wie hoch die höchsten Verluste in den vergangenen vier Jahr­zehnten waren. Auch hier zeigt sich, dass es nicht realistisch ist, von einem Total­verlust auszugehen.

Breit gestreut ist die beste Basis

Viele Anleger haben noch die Verluste vor Augen, die sie Anfang der Nullerjahre mit Internet- und Technologie­aktien gemacht haben. Solche Branchenfonds haben bis zu 90 Prozent ihres Wertes verloren.

Branchenfonds sind als Basis fürs Depot jedoch ohnehin völlig unge­eignet. Gut taugen Aktienfonds Welt oder Europa. Sie verteilen das Geld der Anleger breit über verschiedene Branchen und Regionen hinweg. Als zusätzliche Bausteine des Aktien­anteils kommen Fonds infrage, die welt­weit in Schwellenländer investieren oder einzelne entwickelte Märkte wie Deutsch­land abbilden.

Wir haben die Aktien­entwick­lung mithilfe der Marktindizes von Morgan Stanley (MSCI) abge­bildet. Anlegern, die sich ein Garan­tiedepot neu bauen, empfehlen wir, Fonds auf diese oder ähnliche Indizes zu kaufen, so genannte ETF. Für den Welt­markt empfehlen sich etwa der iShares MSCI World oder andere ETF auf den Welt­index. Auch Fonds auf europäische Indizes eignen sich (test.de/fonds).

  • Mehr zum Thema

    Depotcheck So über­prüfen und optimieren Sie Ihr Wert­papierdepot

    - Einmal im Jahr sollte jeder sein Wert­papierdepot checken und ausmisten. Hier erklären die Anla­geexperten der Stiftung Warentest, wie das einfach und effektiv gelingt.

    Aktienfonds Europa Britische Aktien im Depot – was nun?

    - Ob in der EU oder außer­halb – auf dem europäischen Aktienmarkt haben die Briten großes Gewicht, auch in den Fonds. Die Finanz­experten der Stiftung Warentest haben die...

    Corona-Krise und die Aktienmärkte So entwickelten sich die Märkte seit dem Corona-Crash

    - Ein Jahr nach dem Tief­punkt des Corona-Crashs haben sich die Börsen erholt und erreichen neue Höchst­stände. Wir zeigen, wie sich verschiedene Anlagen entwickelt haben.