Garan­tiedepot

Unser Rat

28.08.2012
Inhalt

Schutz. Unser Garan­tiedepot eignet sich für jeden. Sie können beruhigt in Aktienfonds investieren, denn die Zinsen fangen Verluste auf. Hatten Sie bisher nur Zins­papiere, streuen Sie nun Ihr Vermögen besser. Das ist in Krisen­zeiten besonders wichtig.

Bausteine. Für das Garan­tiedepot kombinieren Sie gutverzinstes Fest­geld und breit streuende Aktienfonds, die welt­weit oder europaweit anlegen (Markt­platz: test.de/zinsen und test.de/fonds).

Mindest­anlage. Gut verzinstes Fest­geld gibt es mitunter erst ab 2 500 oder 5 000 Euro. Fonds­käufe sind wegen der Mindest­kosten je nach Bank erst ab 2 000 bis 3 000 Euro sinn­voll. Direkt­banken sind güns­tiger.

Aufwand. Einmal gekauft, können Sie Ihre Anlage laufen lassen bis zum Ende der geplanten Lauf­zeit. Anpassungen sind nicht notwendig.

  • Mehr zum Thema

    Depotcheck So über­prüfen und optimieren Sie Ihr Wert­papierdepot

    - Einmal im Jahr sollte jeder sein Wert­papierdepot checken und ausmisten. Hier erklären die Anla­geexperten der Stiftung Warentest, wie das einfach und effektiv gelingt.

    Aktienfonds Europa Britische Aktien im Depot – was nun?

    - Ob in der EU oder außer­halb – auf dem europäischen Aktienmarkt haben die Briten großes Gewicht, auch in den Fonds. Die Finanz­experten der Stiftung Warentest haben die...

    Corona-Krise und die Aktienmärkte So entwickelten sich die Märkte seit dem Corona-Crash

    - Ein Jahr nach dem Tief­punkt des Corona-Crashs haben sich die Börsen erholt und erreichen neue Höchst­stände. Wir zeigen, wie sich verschiedene Anlagen entwickelt haben.