Die Future Team Gesellschaft für internationale Anlagestrategien mbH in Dortmund darf für den Global Future Funds X nicht mehr mit einer Rückzahlungsgarantie der Rabo Bank International werben. Die Werbung sei irreführend, urteilte das Oberlandesgericht Hamm (Az. 4 U 113/00).

Die Future Team GmbH hatte Anleger für eine Beteiligung durch den Kauf von Genussscheinen am Global Future Funds X geworben. Dafür war Anlegern eine Rendite von 18 Prozent jährlich in Aussicht gestellt worden. Gleichzeitig war ihnen zugesichert worden, dass sie auch bei ungünstigem Verlauf der Anlage in jedem Fall ihr eingesetztes Kapital zurückbekommen würden.

Das sei jedoch nicht zweifelsfrei gewährleistet, urteilten die Richter. Denn Voraussetzung für die Rückzahlungsgarantie sei ein ordnungsgemäßer Geldfluss von der Fondsgesellschaft als Vertragspartnerin des Anlegers zur Rabo-Bank. Gerade auf diesen Geldfluss könne der Anleger jedoch keinen Einfluss nehmen.

Zwar bezog das Gericht das Werbeverbot ausdrücklich nur auf den Global Future Funds X . Gleichzeitig wies es jedoch die Future Team GmbH darauf hin, dass das Verbot auch für andere Fonds der Gesellschaft gelte, wenn diese im Kern die gleichen Anlagebedingungen hätten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 500 Nutzer finden das hilfreich.