Fußpflege Zeigt her eure Füße

Inhalt

Hübsch machen für den Frühling: Dicke Hornhaut an den Füßen sieht häss­lich aus. Sie kann auch Schmerzen verursachen und sogar das Gehen erschweren. Es gibt allerlei Werk­zeug, das zu rosigen, zarten Füßen verhilft. Doch mit manchem dieser Werk­zeuge können sich Ungeübte schnell verletzen. Die Stiftung Warentest erklärt, wofür Feilen, Bims­stein, Hobel und Raspeln geeignet sind – und wofür nicht.

Völlig ohne Risiko ist die Behand­lung der Füße mit Hornhaut­cremes. Die Stiftung Warentest hat zwei Cremes geprüft: Bei nicht allzu starker Hornhaut und etwas Geduld erwiesen sie sich durch­aus als wirk­sam.

Im Test: 2 Cremes, die effektive und spür­bare Hornhaut­minderung versprechen: Gehwol med Hornhaut-Creme für zirka 7,20 Euro pro 75 Milliliter und Scholl Anti-Hornhaut-Creme Intensiv für zirka 7,45 Euro pro 75 Milliliter.

Zum Thema Fußpflegecremes bietet test.de einen aktuellen Test.

Mehr zum Thema

  • Tages­cremes mit UV-Schutz im Test Pflege und Sonnen­schutz für wenig Geld

    - Tages­cremes mit UV-Schutz sollen der Gesichts­haut Feuchtig­keit spenden, sie pflegen und vor schädigendem Sonnenlicht schützen. Die Stiftung Warentest hat elf solcher...

  • Make-up im Test Naturkosmetik wird Testsieger

    - Ein Teint ohne Makel, der völlig natürlich wirkt – das soll Make-up leisten. Die Produkte werden manchmal auch als „Grundierung“ oder „Foundation“ verkauft. Die Stiftung...

  • Herren-Nass­rasierer im Test Wechsel­klingen schneiden besser ab

    - Im Nass­rasierer-Test der Stiftung Warentest stumpften die Klingen der Mehrweg- und Einwegrasierer sehr unterschiedlich schnell ab. Ein Marken­anbieter hat die Nase vorn.