Fußpflege Special

Hübsch machen für den Frühling: Dicke Hornhaut an den Füßen sieht häss­lich aus. Sie kann auch Schmerzen verursachen und sogar das Gehen erschweren. Es gibt allerlei Werk­zeug, das zu rosigen, zarten Füßen verhilft. Doch mit manchem dieser Werk­zeuge können sich Ungeübte schnell verletzen. Die Stiftung Warentest erklärt, wofür Feilen, Bims­stein, Hobel und Raspeln geeignet sind – und wofür nicht.

Völlig ohne Risiko ist die Behand­lung der Füße mit Hornhaut­cremes. Die Stiftung Warentest hat zwei Cremes geprüft: Bei nicht allzu starker Hornhaut und etwas Geduld erwiesen sie sich durch­aus als wirk­sam.

Im Test: 2 Cremes, die effektive und spür­bare Hornhaut­minderung versprechen: Gehwol med Hornhaut-Creme für zirka 7,20 Euro pro 75 Milliliter und Scholl Anti-Hornhaut-Creme Intensiv für zirka 7,45 Euro pro 75 Milliliter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 285 Nutzer finden das hilfreich.