Fußgesundheit Warum Barfuß­laufen gesund ist

20.04.2021
Fußgesundheit - Warum Barfuß­laufen gesund ist
Massage-Effekt. Sand unter den Füßen kann wie ein Peeling wirken. © Adobe Stock

Endlich warm draußen – und auch die Füße wollen jetzt an die Luft. Befreit vom Schuh rollt der Fußnatürlich ab und passt sich dem Boden an. Barfuß­laufen trainiert Fuß- und Wadenmuskeln, kann den Rücken stärken und Fehl­stel­lungen vorbeugen.

Fehl­stellung vorbeugen

Wird der Fuß falsch belastet, bilden sich Muskeln, Bänder und Sehnen zurück. Fehl­stel­lungen wie Platt-, Spreiz- oder Knick-Senk-Füße können die Folge sein und diese den oft erblich bedingten Hallux valgus, auch Ballenzeh genannt, verstärken: Der große Zeh biegt sich zu den kleineren, sein Grund­gelenk drängt nach außen. Barfuß­laufen hilft, dem vorzubeugen oder den Hallux valgus zu lindern.

Früh übt sich

Regel­mäßiges Laufen mit bloßen Füßen wirkt sich in jedem Alter positiv aus, doch je früher wir damit anfangen, desto besser. Das zeigt eine aktuelle Studie der Uni Wien mit 620 japa­nischen Kindern: 239 davon besuchten eine Vorschule, in der Barfuß­laufen Vorschrift ist, 381 eine mit Schuh-Pflicht. Die Forschenden maßen die Krümmung der großen Zehen – Symptom für einen Ballenzeh. Ergebnis: Bei den Barfuß­läufern war die Krümmung erheblich weniger ausgeprägt als bei den Schuh­trägern.

Lang­sam angehen

Unten-ohne-Laufen stabilisiert das ganze Fußgelenk, verbessert so die Körperhaltung und stärkt den Rücken. Weiteres Plus: der Massa­geeffekt für die Fußsohlen. Doch nichts über­stürzen, sonst werden die Füße über­lastet. Anfangs nicht länger als eine Stunde auf weichen Böden wie Rasen oder Sand laufen, dann steigern. Vorsicht vor Scherben, spitzen Steinen oder Nägeln! Sie können vor allem für Diabetiker gefähr­lich werden, bei denen Wunden schlecht heilen. Übrigens: Zu Hause in bequemen Socken laufen, hat einen barfuß­ähnlichen Effekt.

Tipp: Holz, Kiesel, Schlamm – in Barfuß­parks können Sie verschiedene Böden erlaufen. Auf barfusspark.info finden Sie eine Liste mit Angeboten.

20.04.2021
  • Mehr zum Thema

    Abge­klopft Ist Gelenk­knacken schädlich?

    - Für natürliche Knack­geräusche, vorzugs­weise im Knie- oder Fußgelenk, lautet die Antwort: Nein, wenn sie nicht mit Schmerzen verbunden sind. Wer aber absicht­lich die...

    Schwimmen Richtige Technik für einen starken Rücken

    - Viele Hallenbäder sind wieder geöffnet – gut so: Schwimmen ist rückenfreundlich und schont die Gelenke. Da Coronaviren nach derzeitigem Wissens­stand nicht übers...

    Medikamente im Test Hyaluronsäure ins Kniegelenk – Spritzen gegen Arthrose

    - Unter dem Namen Hyalart ist ein Arznei­mittel im Handel, das die Schmerzen arthrotisch veränderter Kniegelenke lindern und ihre Funk­tions­fähig­keit verbessern soll. Der...