Fußgänger Meldung

Die alte Schulweisheit „Bei Rot bleibe stehen, bei Grün kannst du gehen!“ gilt nicht immer. Fußgänger dürfen die Straße auch dann nicht blindlings überqueren, wenn ihre Ampel Grün zeigt. Sie müssen sich zumindest durch einen Blick versichern, dass keine Gefahr droht. Sonst riskieren sie, an einem Unfall mit schuld zu sein und auf einem Teil des eigenen Schadens sitzen zu bleiben. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt/M. entschieden (Az. 3 U 249/03).

Damit hob das Gericht ein Urteil des Landgerichts Frankfurt auf, das einem verunglückten Fußgänger vollen Schadenersatz zugesprochen hatte. Der Unglücksrabe hatte – ohne nach links und rechts zu schauen – die Fahrbahn überquert, als seine Ampel Grün zeigte. ­Eine heranfahrende Straßenbahn erfasste und verletzte ihn schwer. Die Signalanlage hatte wegen einer Betriebsstörung ein Durchfahrverbot angezeigt. Trotzdem war der Fahrer ohne warnendes Klingeln weitergefahren. Obwohl das OLG dem Bahnfahrer die Hauptschuld gab, kürzte es die Ansprüche des Fußgängers um 20 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 118 Nutzer finden das hilfreich.