Fußball Mastercard der Postbank Schnelltest

Angebot: Die Postbank bietet eine Kreditkarte an, die sie den rund 6,2 Millionen Fans der deutschen Fußballvereine schmackhaft machen möchte: die Fußball Mastercard. Sie kostet 25 Euro im Jahr. Der Kunde kann sich für zusätzlich 2,50 Euro im Jahr das Logo seines Lieblingsvereins auf die Karte holen und für weitere 2 Euro im Jahr eine Sportunfall- und Zuschauerversicherung abschließen. Es gibt Rabatt bei einem Sportartikelversender, einem Reisebüro und einer Fußballzeitschrift. Außerdem gibt es die Chance, Eintrittskarten für exklusive Fußballspiele sowie spezielle Veranstaltungen für den Verein des Inhabers zu gewinnen. Auf Wunsch kann eine Teilzahlungsfunktion gewählt werden, bei der die Umsätze in monatlichen Raten von 10, 20 oder 50 Prozent beglichen werden. Für den ausstehenden Betrag berechnet die Postbank einen Effektivzins von 14,75 Prozent.

Vorteile: Die Karte ist wie jede andere Mastercard weltweit bei 22 Millionen Akzeptanzstellen und über 900 000 Geldautomaten einsetzbar. Mit dem auf das Jahresabo der Zeitschrift Kicker gewährten Rabatt von rund 25 Prozent in Form einer Gutschrift auf dem Kartenkonto hat der Fan die Jahresgebühr der Kreditkarte wieder drin.

Nachteile: Die Karte ist nicht billig. Es gibt sie bei anderen Banken ohne jeden Schnickschnack für unter 20 Euro und mit einem Girokonto vereinzelt sogar kostenlos. Der Effektivzins von 14,75 Prozent für die Teilzahlungsfunktion ist deutlich höher als der Durchschnittszins für Dispo- und Ratenkredite. Die Leistungen der Sport- und Zuschauerunfallversicherung sind bei bleibenden Schäden viel zu gering.

Fazit: Diese Mastercard ist nur etwas für bekennende Fußballfans, die auch mit den Zusatzleistungen etwas anfangen können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 183 Nutzer finden das hilfreich.