Funk­tions­jacken im Test Die besten fluorfreien Modelle für Damen und Herren

29
Funk­tions­jacken im Test - Die besten fluorfreien Modelle für Damen und Herren
© Getty Images / Tegra Stone Nuess

In wetter­fester Kleidung kann schädliche Chemie stecken. Geht es auch ohne? Die Stiftung Warentest hat acht zweilagige Funk­tions­jacken getestet, die laut Anbieter fluorfrei sind. Das Ergebnis enttäuscht. Im Test blieb keine Prüfpuppe trocken. Vier Jacken schneiden befriedigend ab, eine davon schrammt immerhin knapp am Gut vorbei. Vier Modelle sind nur ausreichend. Eine Funk­tions­jacke im Test ist gar nicht fluorfrei, und die billigste Jacke ist auch die schlechteste (Preise: 100 bis 220 Euro).

Funk­tions­jacken im Test Testergebnisse für 8 Funk­tions­jacken 10/2020

Liste der 8 getesteten Produkte
Funk­tions­jacken 10/2020
  • Haglöfs Esker Jacket Men Hauptbild
    Haglöfs Esker Jacket Men
  • Intersport McKinley Laga Hauptbild
    Intersport McKinley Laga
  • Jack Wolfskin JWP Shell M Hauptbild
    Jack Wolfskin JWP Shell M
  • Maier Sports Metor M Hauptbild
    Maier Sports Metor M
  • Mammut Trovat Hauptbild
    Mammut Trovat
  • Salewa Puez Powertex 2 Lagen Hauptbild
    Salewa Puez Powertex 2 Lagen
  • Schöffel ZipIn! Jacket Vancouver3 Hauptbild
    Schöffel ZipIn! Jacket Vancouver3
  • Vaude Men´s Rosemoor Jacket Hauptbild
    Vaude Men´s Rosemoor Jacket

Funk­tions­jacken im Test: Gehts auch ohne Fluorchemie?

Gute Funk­tions­jacken halten Regen dauer­haft von außen ab und lassen Wasser­dampf von innen heraus. Den Trans­port nach draußen über­nehmen atmungs­aktive, durch­lässige Membranen. Der imprägnierte Oberstoff stoppt Regen und Rinn­sale. Imprägnierung und Membran können per- und poly­fluorierte Alkyl­substanzen (PFAS) enthalten, oft auch per- und poly­fluorierte Chemikalien (PFC) genannt. Sie weisen Wasser, Schmutz und Öl besonders gut ab, stehen aber als Schad­stoffe in der Kritik.

Funk­tions­jacken im Test Testergebnisse für 8 Funk­tions­jacken 10/2020

Der Test Funk­tions­jacken im Video

Das bietet der Funk­tions­jacken-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse. Unsere Tabelle zeigt Bewertungen für acht als fluorfrei beworbene Funk­tions­jacken, unter anderem von Jack Wolfs­kin, Vaude, Haglöfs und Mammut. Geprüft haben wir Funk­tion, Trage­komfort, Halt­barkeit sowie Schad­stoff­freiheit. Wir haben Herrenja­cken geprüft, beim Trage­komfort zusätzlich das Damen­modell.

Kauf­beratung. Wir sagen, welche Features die einzelnen Jacken auszeichnen, für wen sie geeignet sind – und wie regendicht die Jacken im Neuzustand und nach fünf Wäschen sind.

Tipps und Hintergrund. Wir verraten, wie sich die Jacken am besten nach­imprägnieren lassen. Ein Professor für Wasser­chemie erklärt, warum Fluorchemie in Outdoorja­cken und Funk­tions­kleidung problematisch für Umwelt und Gesundheit ist.

Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus 10/2020.

Gut für die Beschichtung, schlecht für die Umwelt

PFAS sind extrem stabil. Was bei der Beschichtung erwünscht ist, erweist sich für die Umwelt als fatal. Bestimmte PFAS bauen sich auch über lange Zeiträume kaum von allein ab und können von Klär­anlagen nicht zuver­lässig heraus­gefiltert werden. PFAS seien ein „erhebliches Risiko für Mensch und Umwelt“, sagt Wasser­chemiker Stefan Stolte. Über Luft und Regen verbreiten die Substanzen sich um den Globus. Studien zufolge wurden sie schon in Boden­proben Feuer­lands, der Antarktis und in kana­dischen Seen nachgewiesen.

Fluor­verbindungen können schädlich sein

Eine der Fluor­verbindungen, die Perfluor­oktansäure (PFOA), hat die Europäische Union bereits als „besonders besorgnis­erregend“ einge­stuft. Seit dem 4. Juli 2020 darf sie bis auf wenige Ausnahmen in der EU nicht hergestellt oder in den Verkehr ­gebracht werden. Die Fluor­verbindungen können auch Menschen gefähr­lich werden. „Kinder und Jugend­liche haben zu viel PFAS im Blut“, warnt Brigitte Zietlow, Textilien­expertin im Umwelt­bundes­amt. Erhöhte Konzentrationen könnten

  • die Wirkung von Impfungen vermindern,
  • die Neigung zu Infekten verstärken oder
  • Cholesterin­werte erhöhen.

Allerdings muss niemand fürchten, über Haut­kontakt mit Fluorchemie aus einer ­Jacke direkt geschädigt zu werden. Menschen nehmen die Substanzen haupt­sächlich über Lebens­mittel und Trink­wasser auf. In einer Jacke fanden wir PFAS in geringen Mengen – obwohl der Anbieter sie als fluorfrei bewirbt. Da die Mengen sehr gering waren, könnte es sich um Verunreinigungen aus den Produktions­stätten handeln, wir werteten die Jacke deshalb ab.

Wie viel Regen können die Jacken ab?

Um zu über­prüfen, wie gut die Jacken mit Stark­regen zurecht kommen, setzten wir sie unter Wasser: Über einen „Regenturm“ bekamen sie (pro Quadrat­meter) binnen zwei Stunden 200 Liter künst­lichen Regen ab. Zum Vergleich: Der Deutsche Wetter­dienst bezeichnet Nieder­schläge ab 40 Liter pro Quadrat­meter und Stunde als „extrem heftigen Stark­regen“. Im Neuzustand hielten einige Jacken sehr gut dicht.

Nach dem Waschen sind die Jacken weniger regendicht

Nach der ersten Starkregen­prüfung wuschen wir alle Jacken nach den Empfehlungen der Anbieter, insgesamt fünf Mal. Wo es die Pfle­gehin­weise vorgaben, reaktivierten wir zudem die Imprägnierung per Trockner oder Bügel­eisen.

Funk­tions­jacken im Test Testergebnisse für 8 Funk­tions­jacken 10/2020

29

Mehr zum Thema

  • Laufshirts im Test Decathlon behauptet sich gegen Nike und Co

    - Wenn Läufer schwitzen, kleben die Klamotten oft unangenehm auf der Haut. Deshalb sollten Sport­shirts möglichst schnell trocknen. Wie gut das klappt, hat der...

  • Berg­wandern Wie alpine Wanderer sicher durch den Winter kommen

    - Berge und Wälder unter Schnee oder Raureif sind ein betörender Anblick. Doch das Wandern im Winter birgt einige Risiken. Mit diesen Tipps des Deutschen Alpenvereins...

  • Schlafsäcke im Test Gute Schlafsäcke für 25 bis 130 Euro

    - Raus in die Natur: Das Schweizer Verbrauchermagazin Saldo hat Schlafsäcke für Frühling und Herbst geprüft.

29 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.10.2020 um 09:02 Uhr
Wie hätten die "Giftigen" abgeschnitten?

@StefanS: Wie in dem Artikel bereits beschrieben, weisen die PFC-haltigen Jacken Feuchtigkeit insbesondere nach mehrmaligem Waschen deutlich besser ab. Ihre Vermutung dürfte also nicht ganz falsch sein. (Bee)

StefanS am 07.10.2020 um 22:20 Uhr
Wie hätten die "Giftigen" abgeschnitten?

Schön wäre nun zu wissen, ob die konventionellen, Schadstoff-haltigen in diesem Test überhaupt besser abgeschnitten hätten.
Der letzte Test ist aus 2012, die Testmethode ist eine andere. Den Schluss, eine konventionelle Jacke zu kaufen, wenn man trocken bleiben möchte, kann man auf Basis dieses Tests allenfalls vermuten....

hne am 04.10.2020 um 17:51 Uhr
Sicher vor Umweltgiften!

Gut, dass ich von den genannten Umweltgiften nichts zu befürchten habe. Alle genannten Hersteller lassen nur "Kinder" ins Grüne. Echte Erwachsene ab ca. 4XL bleiben zu Hause und sammeln noch mehr X-se.

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.09.2020 um 16:40 Uhr
Beschichtung/Membran: Mangelhafte Regendichtigkeit

@KingBul3: Wir können leider keine Analyse dafür geben, warum die Vaude Rosemoor-Jacke nach 5maligem Waschen nicht mehr regendicht ist. Alle Aussagen dazu wären Vermutungen. Wir stellten aber fest, dass alle Taschen und Reißverschlüsse samt Abdeckung, Saumränder und Ärmelenden komplett nass waren. (CBT, spl)

Ex-Kd am 25.09.2020 um 10:07 Uhr
Funktionstest II

Auch hier vielen Dank für die Antwort.
Als ich vor gut 4 Jahren die Praxisferne ihres Tests kritisierte waren ihre damaligen Testbedingungen angeblich das Nonplusultra (was sie sicher auch für entsprechende Berufskleidung sind)