Funknetzwerke Meldung

Ein beliebter Weg, mehrere Rechner untereinander oder mit einem gemeinsamen Internetanschluss zu verbinden, sind WLan-Funknetzwerke (siehe Test PC-Heimvernetzung). Man muss sie aber gegen Eindringlinge absichern. So schützen Sie Ihr WLan:

Verschlüsselung: Ein Funknetz muss unbedingt verschlüsselt sein – nach dem neuesten Standard WPA2, denn ältere wurden bereits geknackt. Ältere Rechner brauchen vielleicht ein Update – oder gleich einen neuen Funknetzadapter.

Mac-Filter: Jedes Netzwerkgerät hat eine Mac-Adresse (Media Access Control). Im Router können Sie zugelassene Netzwerkadapter eintragen. Geräte mit unbekannter Adresse bleiben dann draußen.

Funknetzname: Verstecken Sie den Namen des Funknetzes (SSID, Service Set Identifier) nicht, lassen Sie es sichtbar.

Kennwort: Schützen Sie den Router mit einem Kennwort. Falls doch Unbefugte ins Netz eindringen, können sie wenigstens nicht an die Routereinstellungen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 123 Nutzer finden das hilfreich.