Führer­schein­entzug Meldung

Nicht nur Punkte in Flens­burg gefährden den Führer­schein, sondern auch häufiges Falsch­parken. Aktuell erwischte es einen Berliner. Zwischen November 2010 und Juni 2012 hatte er 127-mal ein Bußgeld wegen Falsch­parkens und 17-mal wegen über­höhter Geschwindig­keit kassiert. Jeder Fall für sich war nur eine Bagatelle. Die Summe der Verstöße bewog die Stadt Berlin jedoch, dem Geschäfts­mann und Halter von zwei Autos den Führer­schein wegzunehmen. Der Betroffene wehrte sich. Das Verwaltungs­gericht Berlin stützte die Entscheidung der Verkehrs­behörde in einer gericht­lichen Eilentscheidung. Wer auf ein Jahr gesehen nahezu wöchentlich einen „geringen Verstoß“ begehe, zeige, wie gleichgültig ihm Verkehrs­vorschriften insgesamt seien, so das Gericht. Der Entzug der Fahr­erlaubnis sei in einem solchen Fall gerecht­fertigt, urteilte das Verwaltungs­gericht (Az. VG 4 L 271.12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.