Bislang konnten Verkehrssünder ihr Flensburger Punktekonto mit einem Trick entlasten: Wenn durch zu viele Punkte der Führerscheinentzug drohte, ließ sich mit juristischem Widerstand die Eintragung neuer Punkte verzögern, bis alte Punkte verfallen waren.

Doch nun funktioniert der Trick nicht mehr. Jetzt verhindert ein Verkehrsverstoß die Tilgung alter Punkte von Anfang an – trotz Widerspruchsverfahren. Es bleibt aber bei der Grundregel, dass Punkte wegen Ordnungswidrigkeiten nach zwei Jahren verfallen, wenn der Fahrer keine neuen Verstöße begeht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 93 Nutzer finden das hilfreich.