Fuchsbandwurm Kälte hilft nicht

23.09.2004

Je mehr Rotfüchse sich in den Wäldern tummeln, desto größer wird die Gefahr durch den Fuchsbandwurm. Die Eier des Bandwurms werden durch den Fuchs ausgeschieden und können sich dann auf Waldbeeren oder Pilzen befinden. Der Parasit befällt die inneren Organe seines Wirts – auch die des Menschen. Die Krankheit wird oft lange Zeit nicht erkannt und kann dann tödlich enden.

Tipp: Waschen Sie gesammelte Beeren und Pilze vor dem Essen gründlich. Erhitzen Sie sie auf mindestens 70 Grad oder besser: Kochen oder braten Sie sie. Einfrieren bietet keinen wirksamen Schutz: Die Eier des Parasiten überleben Temperaturen bis zu minus 80 Grad.

23.09.2004
  • Mehr zum Thema

    Klimafreundlich essen So genießen Sie nach­haltig

    - Unser Essen trägt zum Klimawandel bei. Das ist wissenschaftlich belegt. Genießen geht aber auch klimafreundlich. Die Ernährungs­experten der Stiftung Warentest zeigen,...

    Rezept des Monats Vegetarische Kohlrou­laden

    - Außen Spitzkohl, innen würzige Pilz­mischung – die asiatisch inspirierten Rollen benötigen kein Hack­fleisch und haben weniger als die Hälfte an Kalorien.

    Heidel­beeren und Himbeeren im Test Tiefgekühlt oder frisch?

    - Viren waren kein Problem bei den Himbeeren und Heidel­beeren im Test. Gefrostete Himbeeren sind weniger keimbelastet als frische, bei den Heidel­beeren liegen zwei...