Frühgeburten Meldung

Die Zahl der Frühgeburten kann durch einen Test um fast die Hälfte gesenkt werden. „Schwangere sollten regelmäßig den Säuregehalt ihrer Scheidenflüssigkeit messen und bei einem auffälligen Befund ihren Frauenarzt aufsuchen“, empfiehlt Dr. Günter Morack, Chefarzt der Frauenklinik des Klinikums Berlin-Buch. Dadurch können Scheideninfektionen früher erkannt und behandelt werden. „Viele Frühgeburten lassen sich so vermeiden.“ Etwa fünf bis acht Prozent der Neugeborenen kommen vor der 36. Schwangerschaftswoche (Frühgeburt) zur Welt. Häufigste Ursache ist eine Entzündung während der Schwangerschaft. Daher sollte der pH-Wert zwischen der 12. und 32. Schwangerschaftswoche bis dreimal pro Woche gemessen werden. Mit einem Testhandschuh können Schwangere den Säuregrad (ph-Wert) der Scheide selbst messen. Am Zeigefinger des Handschuhs ist ein Teststreifen angebracht. Ein erhöhter Säuregehalt weist auf eine mögliche Infektion hin. 50 Handschuhe für die Schwangerschaft kosten in der Apotheke rund 50 Euro.

Tipp: Besonders sinnvoll für Frauen, die zu Infektionen neigen. Die Kasse fragen, ob sie die Kosten übernimmt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 460 Nutzer finden das hilfreich.