Früh­erkennung bei Prostata­krebs

Unser Rat

Inhalt

Früh­erkennungs­unter­suchungen für Prostata­krebs sind wissenschaftlich umstritten. Männer sollten sich nicht vom Arzt dazu drängen lassen, sondern selbst entscheiden, ob sie sie nutzen möchten. Damit sie ihr Krebs­risiko und die Nachteile der Früh­erkennung individuell abwägen können, brauchen sie verläss­liche Informationen. Doch keiner der 20 Ärzte im Test beriet umfassend und ausgewogen. Die Kästen (Früherkennungsmethode: Tastuntersuchung und PSA Test) und die Checkliste geben Männern Orientierung.

Mehr zum Thema

  • Prostata­krebs Nur wenige Männer profitieren vom PSA-Test

    - Ein Bluttest soll helfen, Prostata­krebs früh zu erkennen und ein langes Leben zu sichern. Doch der PSA-Test kann auch falschen Alarm auslösen. Oft werden Tumore entdeckt...

  • Potenz­mittel im Test Diese Medikamente können helfen

    - Impotenz − ein Tabu­thema, über das Männer nicht gerne sprechen. Wenn es um dauer­hafte Erektions­störungen geht, sollten Betroffene ärzt­liche Hilfe suchen, am besten...

  • Tomaten Gemüse für Männer

    - Können Tomaten Prostata­krebs vorbeugen? Darüber streitet die Wissenschaft seit Jahren. Nun haben Forscher der Universität von Illinois in Urbana, USA, 30 Studien dazu...