Prostatakrebs

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. In Deutschland werden jedes Jahr rund 31 500 Prostatakarzinome diagnostiziert. Die Ursachen sind weitgehend unbekannt, möglicherweise hängt eine fettreiche Ernährung mit der Entwicklung des Tumors zusammen. 90 Prozent der Erkrankten sind über 60 Jahre alt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche unentdeckte Karzinome: In Autopsien 80-jähriger Männer, die nicht an Prostatakrebs gestorben sind, findet man bei fast allen wenigstens einen kleinen Krebs in der Prostata. Der offenbar harmlose Krebs hat aber das Leben dieser Männer in keiner Weise beeinträchtigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2014 Nutzer finden das hilfreich.