Fakten und Zahlen zum Scree­ning

  • Ablauf des Scree­nings. Die Unter­suchung findet in einer von 94 zertifizierten Scree­ning-Einheiten statt. Die Mammografie führt eine Röntgen­assistentin durch. Von jeder Brust werden zwei Röntgen­aufnahmen gemacht. Mindestens zwei Fach­ärzte begut­achten sie unabhängig voneinander. Das Unter­suchungs­ergebnis erhalten die Frauen per Post inner­halb von sieben Werk­tagen. Ist der Befund auffällig, bekommen sie zusammen mit dem Ergebnis die Einladung zu einer abklärenden Unter­suchung.
  • Zielgruppe. Jede Frau im Alter zwischen 50 und 69 Jahren wird alle zwei Jahre zur Röntgen­unter­suchung der Brust per Brief einge­laden. Das Mammografie-Scree­ning richtet sich damit bundes­weit an mehr als 10 Millionen Frauen. Neben dem durch­schnitt­lichen Risiko, aufgrund des Alters an Brust­krebs zu erkranken, gibt es auch individuelle Risiko­faktoren. Dazu gehören zum Beispiel familiäre Vorbelastung, Überge­wicht, Alkohol­konsum sowie die Einnahme von Hormonen in und nach den Wechsel­jahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 58 Nutzer finden das hilfreich.