Frittieren ohne Frust: Rezepte für Fritteusenfans

Fritteusen Test

Gemüse im Weinteig

Zutaten: 3 Eier, 1/8 Liter Weißwein, 125 g Mehl, etwas Salz und Zucker, 1 EL Rum, Gemüse.

Eier und Wein schaumig schlagen. Mehl, Salz und Zucker unterrühren. 30 Minuten quellen lassen, Rum unterrühren. Gewaschenes und abgetrocknetes Gemüse durch den Teig ziehen, bei 170 Grad frittieren. Auf Küchenpapier trocknen lassen. Rezept eignet sich für Zucchinischeiben, Champignons, Staudensellerie, Möhrchen oder Blumenkohl.

Krabbenfleischbällchen

Zutaten: 500 g Krabbenfleisch, 6 Wasserkastanien aus der Dose oder Maronen, 100 g Frühstücksspeck, 1 Knoblauchzehe, 1 Scheibe Toastbrot, 150 g Semmelbrösel, 2 TL Stärkemehl, 1 Eiweiß, etwas Pfeffer, Salz, Öl.

Das Krabbenfleisch, Maronen, Speck, Knoblauch und Brot fein hacken. Gewürze, Öl und Eiweiß untermengen. 30 Minuten an einem kühlen Ort quellen lassen. Bällchen aus dem Teig formen, in Semmelbröseln wenden. Bei 160 Grad frittieren.

Pfannkuchen/Faschingskrapfen

Zutaten: 500 g Mehl, 100 g Zucker, 125 ml Milch, 100 g Butter, 2 Eier, etwas Salz, 1 EL Rum, je ein Päckchen Vanillezucker und Trockenhefe, 200 g Hagebuttenmarmelade.

Teig kneten, gehen lassen. Auf bemehltem Brett fingerdick ausrollen, auf der Hälfte mit einem Glas Kreise eindrücken. Auf jeden Marmelade geben. Zweite Teigplatte darauf legen, Kreise ganz ausstechen. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen, bei 170 Grad frittieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2096 Nutzer finden das hilfreich.