Schriftstücke gelten als zugestellt, so dass darin gesetzte Fristen zu laufen beginnen, auch wenn der Postbote nur eine Benachrichtigung in den Briefkasten wirft. Jeder Bürger muss den Posteingang selbst oder durch eine Vertrauensperson kontrollieren (OLG Saarbrücken, Az: 6 WF 58/99).

Dieser Artikel ist hilfreich. 48 Nutzer finden das hilfreich.