Frischhaltebox Vaku-Maxx Schnelltest

Der Vaku-Maxx verspricht deutlich länger Frische und Geschmack für Lebensmittel. Ein leeres Versprechen.

Eine Augenweide ist er nicht. Der Vaku-Maxx sieht vielmehr aus wie ein riesiger Plastikbrotkasten. Technisch funktioniert alles einwandfrei. Das Vakuum wird durch eine elek­trische Pumpe automatisch erzeugt. Bevor man etwas entnehmen kann, gelangt die Luft auf Knopfdruck zischend zurück in die Box. Ganz einfach. Das Gerät wird mit Netzstrom oder Batterie betrieben. Es ist sicher und das Vakuum bleibt über viele Tage bestehen. Aber der Ge­schmacks­test ist wenig beeindruckend.

Obst und Gemüse reagieren unterschiedlich. Rein optisch bleiben Tomaten bis zu zehn Tage frisch, rot und glänzend. Aber bereits nach vier Tagen verlieren sie in der Vaku-Maxx-Box das Aroma, normal gelagerte schmecken doppelt so lange. Ähnlich das Ergebnis für Bananen, Birnen und Möhren. Nur Weintrauben bleiben deutlich länger frisch und sind geschmacklich bis zu zehn Tage einwandfrei.

Brot, Brötchen und Kuchen sind im Vaku-Maxx offenbar besser aufgehoben als bei normaler Lagerung. Schnittbrot, Brötchen, Cremeschnitte, Sandkuchen und Butter-Zuckerkuchen sind weicher. Mit der Luft wird oft der Geschmack abgesaugt. Bei einzelnen Produkten verschwand das Aroma schneller als bei üblicher Lagerung. Und Brötchen und Sandkuchen schmecken nach Kunststoff.

Vaku-Maxx
Anbieter: Westfalia Versand, Rossmann, Quelle
Preis: zirka 49,95 Euro

Dieser Artikel ist hilfreich. 1159 Nutzer finden das hilfreich.