Frikadellen im Test

Unsere Mess­latte: Die selbst gemachte Bulette

Frikadellen im Test - Nur 6 von 22 Buletten über­zeugen
© Stiftung Warentest / Michael Haase

Kommt eine fertige Bulette an eine selbst gemachte heran? Um das zu beur­teilen, haben wir eine nach bewährtem Rezept frisch zubereitete Halb-und-halb-Bulette zum Vergleich verkostet. Ähnelte eine Fertigfrikadelle aus Schwein und/oder Rind der selbst gemachten, gab es Plus­punkte im sensorischen Urteil.

Frikadellen im Test Testergebnisse für 22 Frikadellen 01/2019

Inhalt

Das zeichnet die selbst gemachte Bulette aus

Sie hat eine knusp­rige, leicht fettige bis fettige Kruste, ist locker und saftig im Biss. Sie riecht und schmeckt deutlich bis kräftig nach Fleisch, die Brötchennote ist nur leicht ausgeprägt.

Das sind die Zutaten

  • 500 Gramm frisches Hack­fleisch (halb Rind, halb Schwein)
  • 1 weiße, mittel­große Zwiebel
  • 1 Schrippe (Brötchen)
  • 1 Ei
  • 1 gestrichener Teelöffel Senf
  • 1 halbes Bund fein geschnittene, frische Petersilie
  • 1 Teelöffel Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer

So gehts

Die Schrippe grob zerkleinern, in Wasser einweichen. Die Zwiebel fein würfeln, die Brötchenmasse gut ausdrücken und zusammen mit allen anderen Zutaten zum Hack­fleisch geben. Alles gründlich vermengen. Bäll­chen formen und in einer Pfanne knusp­rig anbraten.

Lust bekommen? In unserem Rezept des Monats gibt es Buletten mal anders – im Speck­mantel.

Mehr zum Thema

  • Rück­ruf bei Rewe und Norma Listerien in Fleisch­bäll­chen

    - Frikadellen­produkte bei Rewe und Norma könnten mit Listerien belastet sein. Die Keime sind besonders für Schwangere, immun­geschwächte und ältere Menschen gefähr­lich....

  • Histamin-Unver­träglich­keit Juck­reiz durch Rotwein und Räucher­fisch

    - Rotwein, Parmesan, Salami, Räucher­fisch – einige Menschen bekommen nach dem Essen rote Flecken im Gesicht, die Haut juckt, der Darm rumort. Das könnte an einer...

  • Rück­ruf Fleisch und Wurst Salmonellen bei Willms, Listerien bei Eckhoff

    - Die Lebens­mittel­hersteller Willms und Eckhoff haben Fleisch- und Wurst­waren zurück­gerufen. Bei einer Routine­kontrolle wurden Salmonellen in einer Probe von...

9 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

zufallsmeinung am 04.02.2021 um 20:15 Uhr
Ist so etwas essbar?

Ich hatte heute Hofmaier Hackbällchen im Netto gekauft. Mit dem Öffnen der Verpackung ist mir aber der Appetit auch schon vergangen. Mir ist ein übler Geruch entgegen gekommen. Unglaublich das so etwas angeboten wird. Wenn Essen nach Ammoniak stinkt, glaube ich nicht, dass so etwas noch gegessen werden kann.
Der Markt hat die Wahre zum Glück zurück genommen

Profilbild Stiftung_Warentest am 20.06.2019 um 15:14 Uhr
Lidl verschiedene Lieferanten

@genea99: Unser Testurteil bezieht sich auf die Lidl Chef Select Frikadellen des Herstellers Houdek Arzberg. Es ist nicht unüblich, dass Discounter, die ja in großer Zahl bundesweit vertreten sind, gleichnamige Produkte von verschieden Herstellern im Sortiment haben. So uns diese bekannt ist, nennen wir den Hersteller des getesteten Produkts in der Tabelle gesondert in der Fußnote. (bp)

genea99 am 20.06.2019 um 14:47 Uhr
Lidl wechselt Lieferant

Ich musste gestern feststellen, das Lidl nicht mehr die Frikadellen von Chef select im Angebot hat- stattdessen gibt es welche von Abbelen (siehe Aldi).

LisaWeber22k am 15.03.2019 um 09:53 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

AntonK am 17.01.2019 um 23:23 Uhr
Rezept

Man nimmt eine Semmel und formt Pflanzl, keine Bällchen, selbst in Berlin werden keine Bällchen geformt.
Wie soll ich dem Test vertrauen wenn ihr solche Sachen schreibt??