Die steuerfreie Auszahlung von Kapitalerträgen sichert ein Freistellungsauftrag bei Bank oder Sparkasse. Das Papier müssen Anleger nicht unbedingt eigenhändig unterschreiben, erläutert die Oberfinanzdirektion München (S 0321 ­ 18/St 31 41/42). Lediglich besagt Paragraph 44 Einkommensteuergesetz, dass der Freistellungsauftrag auf einem amtlich vorgeschriebenen Vordruck erteilt sein muss. Ein Antrag ist also auch gültig, wenn eine andere Person im Auftrag des Anlegers unterschreibt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 75 Nutzer finden das hilfreich.