Michael P., Hannover: Ich lebe mit meiner Frau und ihren beiden ­Kindern aus erster Ehe zusammen. Meine Frau hat die Steuerklasse V und ich habe die Steuerklasse III. Kann ich die Freibeträge für die ­Kinder auf meine Steuerkarte eintragen lassen ?

Finanztest: Ja, denn mit Steuerklasse V kann Ihre Frau die Freibeträge nicht auf ihre Steuerkarte bekommen. Bei Ihnen ist das mit Steuerklasse III etwas anderes. Sie können für jedes Kind den halben Kinderfreibetrag und den halben Freibetrag für Betreuungs-, Erziehungs- und Ausbildungsbedarf beantragen, auch wenn Sie nicht der leibliche Vater der Kinder sind.

Das Finanzamt trägt für beide Freibeträge zusammen auf Ihre Steuerkarte den Zähler 1,0 ein (2 Kinder × 1/2 Freibetrag).

Für Minderjährige beantragen Sie die Frei­beträge bei der Gemeinde und für erwachsene Kinder beim Finanzamt.

Sie sparen mit den Freibeträgen jeden Monat Solidaritätszuschlag und Kirchensteuern. Wenn Sie 4 000 Euro Brutto im Monat verdienen, sinkt der Solidaritätszuschlag zum Beispiel von 29,77 Euro auf 22,50 Euro. Die Kirchensteuer beträgt statt 48,71 Euro nur 36,82 Euro bei einem Kirchensteuersatz von 9 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 481 Nutzer finden das hilfreich.