Konrad W., Büsum:

Können Sie mir den Unterschied zwischen persönlichem Steuersatz und persönlichem Grenzsteuersatz erklären?

Finanztest: Am wichtigsten ist der persönliche Grenzsteuersatz, denn damit versteuern Sie die letzten Euro Ihres Einkommens. Je mehr Sie versteuern müssen, desto höher ist Ihr persönlicher Grenzsteuersatz.

Erhöht sich Ihr zu versteuerndes Einkommen um Zinseinkünfte von 1 000 Euro auf 31 000 Euro, zahlen Sie für die 1 000 Euro als Alleinstehender 321 Euro Steuern. Steigt Ihr Einkommen auf 41 000 Euro, sind es 367 Euro. Einmal beträgt Ihr Grenzsteuersatz 32,1 und einmal 36,7 Prozent. Am Grenzsteuersatz erkennen Sie auch, wie viel Steuern Sie sparen  – zum Beispiel mit Kinderbetreuungskosten von 1 000 Euro. Mithilfe des Excel-Rechners "Wann Werbungskosten lohnen" lässt sich der Grenzsteuersatz berechnen.

Der persönliche Steuersatz ist niedriger, denn er ist der Durchschnittssteuersatz für Ihr gesamtes Einkommen. Für 41 000 Euro beträgt die Steuer 9 590 Euro, das ist ein Steuersatz von 23,39 Prozent. Sie ermitteln ihn, wenn Sie die Einkommensteuer aus Ihrem Steuerbescheid mal Hundert nehmen und durch Ihr zu versteuerndes Einkommen teilen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 471 Nutzer finden das hilfreich.