Stephan F., München:
Ich hatte einmal Rückenbeschwerden. Das habe ich im Antrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung angegeben. Soll ich nun akzeptieren, dass der Versicherer Leistungen bei jeder Wirbelsäulenerkrankung ausschließt?

Finanztest: Handeln Sie besser stattdessen für den vollen Schutz einen Risikozuschlag aus. Die Kosten können Sie einschätzen, die Folgen eines Leistungsausschlusses kaum.

Auf einen Ausschluss sollten Sie sich nur einlassen, wenn Sie bei keinem Versicherer vollen Schutz finden. Versuchen Sie dann zu vereinbaren, dass der Ausschluss entfällt, wenn Sie in den nächsten drei bis fünf Jahren keine Probleme mit Ihrer Wirbelsäule haben. Lassen Sie sich das vom Versicherer schriftlich geben.

Auch wenn Sie einen Risikozuschlag zahlen, sollten Sie sich schriftlich zusichern lassen, dass der Zuschlag nach einer festgelegten Frist ohne gesundheitliche Probleme wegfällt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 77 Nutzer finden das hilfreich.