Hans C. aus München: Ich habe mir von der Bank eine Verlust­bescheinigung für 2012 geben lassen. Kann ich die Verluste nur in der nächsten Steuererklärung verrechnen?

Finanztest: Nein. Wenn nach Ihrer Steuererklärung 2012 noch Verluste verbleiben, weil Sie nicht genügend Gewinne aus Kapital­vermögen zum Verrechnen haben, können Sie die Verluste auch noch in späteren Jahren nutzen. Auf jeden Fall müssen Sie aktiv werden, denn das Finanz­amt weiß nichts von Ihren Verlusten. Damit das Finanz­amt sie anrechnen kann, müssen Sie Ihre Verluste in der Anlage KAP Ihrer Steuererklärung für 2012 geltend machen und die entsprechende Verlust­bescheinigung der Bank beim Finanz­amt mit einreichen.

Erst dann berück­sichtigt das Finanz­amt Ihre Verluste und prüft, ob sie sich für das Jahr 2012 mit Gewinnen ausgleichen lassen. Ist das nicht möglich, weil Sie keine haben, stellt das Amt einen Verlust fest und trägt ihn auf 2013 vor. Das geht so lange weiter, bis alle Verluste mit Gewinnen ausgeglichen sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.