Andreas E., Affing-Mühl­hausen: Meine Bank hat mir die Gebühr von 1 Euro für die Konto­auszüge erstattet, die sie mir ohne Auftrag zuge­schickt hat – so wie das Land­gericht Frank­furt am Main gegen die Deutsche Bank geur­teilt hat (Az. 2-25 O 260/10). Aber das Porto musste ich bezahlen. Ist das rechtens?

Finanztest: Das ist umstritten. In einem Neben­satz des Urteils heißt es, dass Banken das Porto „wohl“ verlangen dürfen. Markus Feck, Rechts­anwalt der Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen, sieht das jedoch anders. Die Bank dürfe weder eine Gebühr noch Porto vom Kunden verlangen, es sei denn, dieser habe ausdrück­lich verlangt, dass ihm Konto­auszüge zuge­schickt werden.

Möglicher­weise bringt Ihnen eine Beschwerde bei der Schlichtungs­stelle Ihrer Bank Klarheit. Bis auf Ihre Auslagen für das Einschi­cken der Beschwerde ist das Verfahren kostenfrei.

Manche Banken stellen ihren Kunden sogar weiterhin Gebühren für unver­langt zugeschickte Konto­auszüge in Rechnung. Sie sehen sich von dem Urteil gegen die Deutsche Bank nicht betroffen. Auch für die Kunden dieser Banken kann sich eine Beschwerde bei der Schlichtungs­stelle lohnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 349 Nutzer finden das hilfreich.