Ruth G., Berlin: Ich habe im Januar 2008 für meine Privatkorrespondenz einen Schreibtisch gekauft, der mit Mehrwertsteuer 1 300 Euro gekostet hat. Ab Januar 2010 will ich den Schreibtisch in meiner Wohnung nur noch für meine berufliche Arbeit als Lehrerin nutzen. Kann ich den Kaufpreis irgendwie absetzen?

Finanztest: Ja, das Finanzamt erkennt die Ausgaben für Ihren Schreibtisch als Werbungskosten an, sobald Sie ihn nur noch beruflich nutzen. Sie müssen nur die Zeit vom Kauf bis zum Jahr 2010 herausrechnen.

Büromobiliar hat eine Nutzungsdauer von 13 Jahren. Die Abschreibungsrate für Ihren 1 300 Euro teuren Schreibtisch beträgt deshalb 100 Euro pro Jahr.

Zwei Jahre lang haben Sie den Schreibtisch privat genutzt. Sie müssen den Preis von 1 300 Euro deshalb um 200 (2 x 100) Euro kürzen. Die restlichen 1 100 Euro verteilt das Finanzamt auf die restliche Nutzungsdauer von 11 Jahren und erkennt jedes Jahr 100 Euro als Werbungskosten an. Wäre der Tisch zu Beginn der beruf­lichen Nutzung im Jahr 2010 maximal 410 Euro wert, könnten Sie diese sofort voll absetzen.

Steuern sparen Sie aber immer nur, wenn Ihre gesamten Werbungskosten höher als der Arbeitnehmerpauschbetrag von 920 Euro im Jahr sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 115 Nutzer finden das hilfreich.