Hans G. aus Schwetzingen: Ich möchte auf meinem Dach eine Solarstromanlage aufstellen und den Strom ins Netz speisen. Muss ich dafür bei der Gemeinde ein Gewerbe anmelden?

Finanztest: Nein. Im April 2010 hat der Bund-Länder-Ausschuss Gewerberecht beschlossen: Wird eine Solarstromanlage auf einem privat genutzten Wohnhaus errichtet, ist in aller Regel keine Gewerbeanmeldung erforderlich. Die Größe der Anlage soll keine Rolle mehr spielen.

Damit Sie vom Netzbetreiber die Einspeisevergütung erhalten, müssen Sie die Anlage aber bei der Bundesnetzagentur anmelden (www.bundesnetzagentur.de, Tel. 05 61/7 29 21 20). Beim Finanzamt sollten Sie Umsatzsteuervoranmeldungen einreichen. Dadurch erhalten Sie die für die Anlage gezahlte Umsatzsteuer zurück (siehe Test aus Finanztest 8/2010).

Dieser Artikel ist hilfreich. 634 Nutzer finden das hilfreich.