Frage und Antwort Sind E-Books vererbbar?

17.11.2015

Ich habe gehört, dass ich meine E-Book-Biblio­thek nicht an meine Tochter vererben kann. Stimmt das?

Finanztest: E-Books können tatsäch­lich oft nicht vererbt werden. Das hängt von den allgemeinen Geschäfts- oder Nutzungs­bedingungen der Anbieter ab. Dort steht meist, dass derjenige, der sich ein E-Book herunter­lädt, lediglich ein einfaches Nutzungs­recht erhält, das er nicht über­tragen darf. Dass der Leser Eigentümer des E-Books wird, ist oft ausdrück­lich ausgeschlossen. Das bedeutet: Der Leser darf das E-Book nicht vererben und auch nicht verkaufen oder verschenken. Eine digitale Biblio­thek muss der Erbe also unter Umständen neu aufbauen, während gedruckte Bücher an die Erben weiterge­geben werden können.

17.11.2015
  • Mehr zum Thema

    Facebook, Google und der Tod So regeln Sie Ihren digitalen Nach­lass

    - Was passiert mit Accounts bei Facebook, Google, Spotify und Co., wenn ein Mensch stirbt? Der Bundes­gerichts­hof hatte im Fall eines Facebook-Kontos bereits klar­gestellt...

    Filesharing Eltern haften für Urheber­verletzung ihrer Kinder

    - Inhaber eines Internet­anschlusses haften für Urheber­rechts­verstöße, die von ihren Anschluss begangen wurden. Sie können sich nicht allein dadurch befreien, dass auch...

    E-Books Nützliche Tipps und Tricks

    - Elektronische Bücher sind eigen. Wir zeigen, wie Sie E-Books verschenken und lang­weilige Exemplare aussieben können. Außerdem erklären wir, wie Sie ein...