Helene F., Berlin: Ich möchte bei ­Kreditplattformen im Internet mitmachen, über die man anderen Menschen gegen Zins Kredit geben kann. Abgewickelt werden die Geschäfte aber doch über Banken. Gibt es einen Sicherungsfonds, der einspringt, wenn so eine Bank pleitegeht?

Finanztest: Nein, das ist auch nicht ­nötig. Wenn Sie zum Beispiel bei smava, der größten Kreditplattform in Deutschland, als Geldgeber auftreten, bleibt Ihre Forderung gegen den privaten Kreditnehmer bestehen – auch wenn smava oder die kooperierende biw Bank pleitegehen sollte.

Zwar zieht die Bank Ihr Geld ein, um es weiterzuleiten, und auch Rückzahlung und Zins fließen stets über die Bank. Doch Sie bleiben immer Eigentümer der Kreditforderung.

Während des normalen Geschäftsverlaufs kommt diese rechtliche Feinheit nicht zum Tragen. Dann gelten die Spielregeln von smava, wonach die Identität des Kreditnehmers geheim bleibt und Sie sich mit vielen anderen Kreditgebern das Risiko teilen, dass er oder andere Kunden nicht zurückzahlen.

Geht aber die Bank pleite, erhalten Sie alle Unterlagen und erfahren die Identität Ihres Kreditnehmers. Dann müssen Sie die Rückzahlung des Geldes direkt mit ihm regeln. Zahlt er nicht, müssen Sie ihn mahnen und notfalls klagen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 79 Nutzer finden das hilfreich.