K. Wolf aus Berlin: Ich bin nicht kirchen­steuer­pflichtig, meine Frau aber schon. Wir haben gemein­sam ein Depot und von unseren Kapital­erträgen geht Abgeltung­steuer ab. Ist für den vollen Betrag Kirchen­steuer fällig?

Finanztest. Nein, die Bank teilt in solchen Fällen jedem Ehepartner die Hälfte der steuer­pflichtigen Kapital­erträge zu. Haben Sie zum Beispiel 8 002 Euro Dividenden, sind 6 400 Euro steuer­pflichtig, nachdem der Sparerpausch­betrag von 1 602 Euro abge­zogen ist. Die Bank rechnet jedem Partner Kapital­einkünfte von 3 200 Euro an. Jeder muss für seinen Teil Abgeltung­steuer und Solidaritäts­zuschlag zahlen.

Kirchen­steuer zahlt dagegen nur Ihre Frau. In Berlin sind es 70,42 Euro (9 Prozent von 782,40 Euro Abgeltung­steuer). Sie selbst schulden der Kirche nichts.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.