Hermann K. aus Ulm: Ich gehe 2015 in Rente und zahle privat noch in eine alte Direkt­versicherung meines früheren Arbeit­gebers ein. Fallen darauf im Ruhe­stand Sozial­abgaben an?

Finanztest: Wenn Sie privat kranken­versichert sind, fallen darauf keine Abgaben an. Sind Sie gesetzlich versichert, kommt es auf mehrere Punkte an.

Schauen Sie in Ihrem Vertrag nach, ob Sie als Versicherungs­nehmer einge­tragen sind, seit Sie privat einzahlen. In Direkt­versicherungs­verträgen ist häufig der Arbeit­geber Versicherungs­nehmer, der Arbeitnehmer nur Bezugs­berechtigter. Nur wenn Sie der Versicherungs­nehmer sind, haben Sie gute Chancen, dass der von Ihnen privat finanzierte Teil der Auszahlung sozial­abgabenfrei bleibt.

Es kommt nun noch darauf an, ob Sie als Rentner in der gesetzlichen Krankenkasse pflicht­versichert sein werden, also in die Kranken­versicherung der Rentner (KVdR) kommen. Dann bleiben Ihnen die Abgaben auf den privaten Anteil erspart. Können Sie kein KVdR-Mitglied werden, weil Sie zum Beispiel zwischen­durch länger nicht gesetzlich versichert waren, werden Sie freiwil­lig versichert. Dann müssen Sie auf alle Ihre Einkünfte Sozial­abgaben zahlen. Ihre Krankenkasse kann Ihnen sagen, ob Sie freiwil­lig oder pflicht­versichert sein werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.