Heinz K., Leipzig: Ich bin Angestellter und zahle bei der Gehaltsabrechnung jeden Monat Lohnsteuer. Muss ich für das Jahr 2008 trotzdem noch eine Steuererklärung abgeben?

Finanztest: Ja, das kann gut sein. Es gibt viele Arbeitnehmer, von denen das Finanzamt eine Steuererklärung verlangt. Gehören Sie dazu, müssen Sie die Unterlagen für 2008 bis 2. Juni abgeben.

Ehepaare sind zum Beispiel zur Steuererklärung verpflichtet, wenn ein Partner im Jahr 2008 in Steuerklasse V war. Arbeitnehmer müssen die Jahresabrechnung zum Beispiel machen, wenn sie für Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen im Jahr 2008 einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte hatten.

Auch Zins-, Miet- und andere Nebeneinkünfte verpflichten zur Steuererklärung, wenn sie 2008 höher als 410 Euro waren. Die Grenze gilt für Alleinstehende und für Ehepaare.

Wenn Sie eine Steuererklärung abgeben müssen, tröstet Sie vielleicht eine Nachricht aus Brandenburg: Das Finanzministerium dort hat ausgerechnet, dass Arbeitnehmer im Schnitt 900 Euro zurückholen. Viele rechnen ihre Einnahmen deshalb sogar ab, obwohl sie das nicht müssen. Ist die Steuererklärung freiwillig, nimmt das Finanzamt sie für 2008 noch bis zum Jahresende 2012 an.

Tipp: Je früher Ihre Papiere beim Finanzamt sind, desto eher bekommen Sie Ihr Geld zurück. Welche Ausgaben sich garantiert lohnen, steht in der Meldung Steuererklärung 2008.

Dieser Artikel ist hilfreich. 181 Nutzer finden das hilfreich.